, Rolf Klaus

Kurzwanderung zur Burgfluh 14. Juni 2019

Naturfreunde NW Sektion Baselbiet

Kurzwanderung zur Burgfluh 14. Juni 2019

Von der Saalhöhe nach Oberhof    ... entdecken wir die grüne Schatzkammer

Am Ausgangspunkt unserer Wanderung, der Saalhöhe 781 m.ü.M machen sich   19 Naturfreunde der Sektion Baselbiet auf den Weg um auf der Burgfluh eine grüne Schatzkammer zu suchen. Zuerst geht’s auf schmalem Waldpfad bergab und dann bergauf. 

Wir geniessen die warme Sonne und dass kein Regen fällt. Der Wegführt uns rechts vorbei am Waldrand wo wir Orchideeen sehen und links vorbei an Blumenwiesen mit           goldgelben Blumen und Schmetterlingen.

Wir geniessen die warme Sonne und dass kein Regen fällt.

 

Der Weg führt uns rechts vorbei am Waldrand wo wir Orchideeen sehen und links       vorbei an Blumenwiesen mit goldgelben     Blumen und Schmetterlingen. Auf gewundenen Wegen nähern wir uns der Burgfluh.

Der Weg wird immer mehr von Felsen gesäumt. Bevor wir zur Burgfluh aufsteigen, haben wir eine Trinkpause vedient.

Wir sehen schweigsame Gäste!                     Viele Weg führen zur Burgfluh, also entscheidet Euch: nach rechts geht’s. Nach steilem Aufstieg oben angekommen, wird zuerst der Hunger gestillt. Dann sehen wir uns die grüne Schatzkammer an.

 

 

Etwas zur Geschichte der Fluh: Auf der Burgfluh treffen sich die Einwohner der drei Gmeinden

Wölflinswil, Oberhof und Kienberg regelmässig zum Gedenken an den Schutz ihre Bevölkerung durch die Eidgenosschschaft vor den Schrecken des Dreissigjährigen Krieges.

Ab jetzt nach Oberhof geht’s zügig bergab. Trotzdem sind wir eine Minute zu spät bei der Postautohaltestelle:

Die Post ging schon ab.

Nach 30 Minuten kommt der nächste Bus und die Mehrheit von uns ist der Meinung:

wir haben einen Zvieri verdient, und geniessen in Frick „the art of sweets“ im Kaffee Kunz.

Fazit: süss, gut und notwendig war’s.

Daher im Namen von Allen: Danke Nelly und Nik für die Führung der Wanderung.

 

 

Text und Bilder: Rolf Klaus