, Rolf Klaus

Wanderung von Hendschiken nach Lenzburg Sonntag, 14. April 2019

Naturfreunde NW Sektion Baselbiet Wanderung von Hendschiken nach Lenzburg Sonntag, 14. April 2019

Zum Schloss Lenzburg im „Pulverdampf“ ?

Nein „Pulverdampf„ ist es nicht, sondern der Dunst eines verhangenen Wolkenhimmels mit Regen und Schnee, der 37 Naturfreunde an diesem Palmsonntag auf der Wanderung zum Schloss Lenzburg begleitet.

Aber schön der Reihe nach: Zuerst mit OeV via Olten nach Hendschiken wo Nelly Gasser noch auf dem Bahnsteig die grosse Schar begrüsst. Dabei ist auch Petra (unsere AZUBI), die erste erworbene Fähigkeiten in der Ausbildung als Wanderleiterin in der Praxis zeigen kann.

Nach einem kurzen Aufstieg sind wir auf rund 500m wo uns ein feiner Nieselregen und Schneeflocken erwarten (die Wetterprognose meldet Schneefallgrenze 500 m!) Wir sind Alle wasserdicht    verpackt und gegen Kälte geschützt und nach einem kurzen Trinkhalt kommen wir in das Waldgebiet Lütisbuech-Eichholz.

Bei der Blockhütte „Alte Pflanzgarte“ machen wir die Mittagspause (Essen aus dem Rucksack). Die weitere Wanderung führt uns auf gewunden Wegen durch einen Hochwald mit grossen mächtigen Eichen wie in einem Märchen. Zu Recht heisst dieser Teil „Eichligarte“. Dass es Frühling wird beweisen uns Schlüsselblumen und blühende wilde Kirschbäume. Wir verlassen das Waldgebiete Lütisbuech beim „Schützenmeisterweier“ und beginnen bei der Bannhalde mit dem Aufstieg zum Schloss Lenzburg. 

 

 

Wer noch will, besichtigt die mittelalterliche Burganlage und das Museum. Leider beeinträchtigt eine laufende Renovation den Blick auf einen wesentlichen Teil des imposanten Gebäudes im Innenhof. Mit dem Schloss-Shuttlebus gelangen wir an den Bahnhof Lenzburg, wo wir realisieren, dass das für eine Einkehr vorgesehene Restaurant ab 2019 am Sonntag geschlossen ist. In der   näheren Umgebung hat es jedoch genügend Möglichkeiten, einen wärmenden Kaffee zu erhalten.

Mit dem schnellen IR 61 der SBB erreichen wir in 45 min Basel.

 

Dem Wanderleiterpaar N+N und Petra danken wir für die Organisation und Leitung dieser Wanderung bei nicht gerade idealen Verhältnissen. Gut gemacht!  

 

 

 

Text und Bilder: Rolf Klaus