, Rolf Klaus

Vom Dreispitz nach Therwil Sonntag 03. Februar 2019

Naturfreunde NW Sektion Baselbiet

Vom Dreispitz nach Therwil Sonntag 03. Februar 2019  

Wasserdicht und nicht brennbar !

Für 8 Naturfreunde der Sektion Baselbiet ist Regen und Schnee kein Grund nicht an der heutigen Wanderung unter   Leitung von Frieda Suda teilzunehmen. Gut mit wasserdichter und warmer Kleidung vor Regen, Schnee und Kälte geschützt, wird der Weg in Richtung Klosterfiechten in Angriff genommen.                   Die Gebäude enthalten sowohl einen Bauernhof als auch das Vollzugszentrum Klosterfiechten. Ein erster Teil der Gebäude wurde 1850 gebaut. Seit 1856 wird Klosterfiechten vom Kanton Basel-Stadt für pädagogische und erzieherische Zwecke genutzt.           Wir werden höflich darauf aufmerksam gemacht, dass unser Weg zur Pferdekoppel für Fussgänger gesperrt ist                 (Privatweg).               Also zurück.

Wir wandern an den Pferdestallungenund den Ponys vorbei auf die Ebene Bruderholz.

 

 

 

Die Mergelwege sind frei von Eis und Schnee. Dass es kalt gewesen sein muss, beweist das Strassenschild mit seinem eisigen Bart.

Die vielen Biotope sind nicht belebt. Alles liegt noch im Winterschlaf.

 

 

 

Beim Bruderholzhof mit seinem Hoflädeli       nutzen wir die Gelegenheit für eine kurze   Pause. Am Picknickplatz Froloo stellen wir fest, dass das dort gelagerte Holz zur Zeit nicht brennbar ist. So gibt es die schweizerische Nationalwurst, den Cervelat nur kalt mit Senf zum Zmittag. Wir brauchen jetzt etwas Warmes! Darum wandern wir zuerst nach Therwil ins Rest Bahnhöfli.

 

Zum Auftauen gibt es Pizza Aperol, Glacé und Cafe. So gestärkt wandern wir dem Marchbach entlang nach Ettingen. Hier endet die Wanderung:  alles blieb wasserdicht und nicht brennbar!  

Der heutige Dank gebührt Frieda Suda für ihre gewissenhafte Wanderleitung.               Text und Bilder: Rolf Klaus