, Rolf Klaus

Kurzwanderung im Leimental, Freitag 11. Januar 2019

Naturfreunde NW Sektion Baselbiet

Kurzwanderung im Leimental, Freitag 11. Januar 2019

Burg im Leimental – Mariastein

Wir trotzen der Kälte und vielleicht dem Schnee und Eis und wandern gemütlich nach Mariastein:                          Zitat Wanderleitung Nelly Gasser

 

23 Naturfreunde der Sektion Baselbiet sind mit wettergerechter Bekleidung und Wanderausrüstung unterwegs mit OeV nach Burg i. L. Dort grüsst vom Hügel die rund 770 Jahre alte Burg Biederthal.   Wir beginnen die Wanderung durch das kleine Dorf mit 243 Einwohnern in Richtung Biederthal in Frankreich und verlassen nach einem kurzen Aufstieg schweizerischen Boden.

Zurück im heimischen Land folgen wir der Landesgrenze bis zum „Loch“, einer der vielen Quellen der Birsig. Auf dem Weg von der Chipfmatt über Zilacker bis zur ersten und einzigen Trink-Pause sind nur ganz allein wir unterwegs. 

 

 

                 Aber halt mal an!

 

        

Da sehen wir doch eine einsame Walliser Schwarzhalsziege, habe ich mich verirrt?         Sind wir noch im Baselbiet?

         

                                                                                        
Gänzlich unsicher werden wir, als wir das Wildschwein und das Wollschwein-   Ehepaar sehen.

               

 

Wir beruhigen uns erst, als wir die     Klosterkirche von Mariastein erkennen: wir sind doch im Kt. Solothurn.       Auf diesen Schreck haben wir das Mittagessen im Restaurant Lindenhof in Mariastein verdient.

So endet eine gemütliche Wanderung in der warmen Wirtshausstube, denn wir haben der Kälte, dem Schnee und dem Eis getrotzt. Fazit des Zitats von Nelly: so war es auch. Aber merke: 1. Kalt ist es nur, wenn man sich nicht bewegt.         2. Schnee hat es neben den Strassen und den Wanderwegen. 3. Eis kann den Natur-/Wanderfreunden mit               Wanderstock keine Wanderung verpatzen.

Dank an Nelly und Nik für die gemütliche, unfallfreie Wanderung durch ein weisses „Winterwunder/Wanderland“.

Text und Bilder: Rolf Klaus