> Zurück

Bildervortrag Meisengrotte

Wann: Freitag 29.11.2019 18:00-22:00
Typ: Vereinslokal
Ort: Meisengrotte, Steinentorberg 33
Teilnehmer: Sektion Basel-Riehen

Vortrag von Adrian Wood, Beginn um 19 Uhr

Letztes Jahr habe ich nach zwanzigjähriger Unterbrechung Nepal, sogar zweimal, wieder besucht. Zuerst im Frühling auf einem bekannten Treck südlich des Annapurna-Massivs und im Herbst dann ein Treck nördlich der Annapurna nach Mustang, dem ehemaligen Königreich von Lo. Das sind für Nepal zwei total gegensätzliche Welten, die eine gut bevölkert mit üppiger Vegetation, die andere karg wüstenhaft und fast unbewohnt.

Die Frühlingsreise startete in Pokhara, einem kleinen Städtchen am malerischen Phewa-See mit schönem Ausblick auf die umliegenden Berge. Das anschliessende Lodgetrekking führte auf einfachen Wegen durch ursprüngliche Wälder, vorbei an Reisterrassen zu kleinen Dörfern. Eindrückliche Wege durch Rhododendren-Wälder auf 3000 m Höhe, führten uns zum Poon Hill mit einer fantastischen Aussicht auf die Gipfel der 8000er Annapurna und Dhaulagiri. 

Zurück im Tiefland, dem subtropischen Terai, begaben wir uns im Chitwan-Nationalpark zu Fuss, mit Jeep und Boot auf die Pirsch.

Im Herbst reisten wir mit einem Kleinflugzeug nach Jomsom, tief im Himalaya-Gebirge. Dort wanderten wir durch tiefe Schluchten und wüstenähnliche Berglandschaften. Mächtige Gipfel und karge Berghänge sind dort bildbestimmend. Dazwischen gab es ursprüngliche Dörfer, deren fruchtbare Felder sich wie üppig-grüne Oasen in die sonst so karge Landschaft einbetteten. Die kunstvoll geschmückten Klöster sind Orte der Gelehrsamkeit und Kontemplation, in denen die Buddhistische Religion und Kultur bewahrt und gelebt wird. Bis 1992 durfte kein Fremder „Mustang“ betreten. Dadurch hat es seinen ganz eigenen Charme bewahrt.

Die letzten Tage unserer beiden Reisen verbrachten wir im ländlichen Kathmandu-Tal, wo wir die schönsten Tempel und die Königsstädte, Patan, Baktapur und Bodnath besuchten. Sie gelten als Weltkulturerbe der Unesco und werden nach dem Erdbeben von 2015 wieder renoviert.

.ics-Datei laden (Termin zu Outlook oder iCal hinzufügen)